Bahnreisen mit Hund

Ich bin viele Jahre häufig allein mit der Deutschen Bahn gefahren und hatte auch einige Jahre eine Bahncard. Aber ist sie auch hundefreundlich?

Anzeige

Hier klicken, um zum Shop zu gelangen.

Nachdem im Dezember leider meine häufig genutzte Zugverbindung zwischen Berlin und Leipzig mit dem privaten Interconnex-Zug eingestellt wurde, muss ich mich nun wieder auf die Deutsche Bahn einstellen.
Erstmal die gute Nachricht: Bei der Deutschen Bahn ist die Mitnahme aller Hunde grundsätzlich erlaubt, allerdings gibt es große Unterschiede je nach Größe des Hundes.

bahn-hund (3)

Kleine Hunde

Laut den Bestimmungen der Deutschen Bahn dürfen Hunde bis zur Größe einer Hauskatze, die in einer geschlossenen Transportbox untergebracht sind, kostenlos mitgenommen werden. Leine und Maulkorb braucht man dann nicht.

Große Hunde

Bei größeren Hunden sieht es leider ganz anders aus. Im Fernverkehr muss man für seinen Hund den halben Fahrpreis bezahlen. Das ist nicht nur sehr teuer, sondern die Buchung des Tickets ist auch extrem umständlich.

Für seinen Hund kann man kein Online-Ticket zum Selbstausdruck kaufen, stattdessen gibt es diese Möglichkeiten:

  • Online-Ticket für ein Kind von 6-14 Jahren ohne Begleitung kaufen (in der Auswahl Erwachsene mit 0 und Kind mit 1 auswählen), dieses wird dann aber ausschließlich per Post verschickt, dauert 2-3 Tage und kostet 3,90 EUR zusätzlich
  • am Automaten kaufen (dort kann man unter „Andere Reiseteilnehmer“ die Option Hund auswählen)
  • am Schalter kaufen

Es gibt leider keine Möglichkeit, mein eigenes Ticket und das Ticket für meinen Hund zusammen zu kaufen.
Offiziell kann man für Hunde keinen Sitzplatz reservieren, ich würde es aber trotzdem machen, denn es gibt meistens noch genügend andere einzelne freie Plätze und der Platz unter einem Sitz reicht meistens nicht aus.
Außerdem werden Leine und Maulkorb verlangt, die man dauerhaft bzw. auf Aufforderung des Zugbegleiters anbringen muss. Ansonsten droht die Bahn mit der Ausweisung des Hundes aus dem Zug.
Die genauen Bestimmungen der Bahn kann man hier nachlesen. Eine Bahncard für Hunde gibt es leider nicht.

bahn-hund (4)bahn-hund (5)

Etwas besser sieht es preislich bei den Länder-Tickets aus. Dort gilt ein großer Hund als Person/Erwachsener und man kann 1 Tag lang in einem Bundesland alle Nahverkehrszüge nutzen (beliebig viele Fahrten für max. 5 Personen).

Auch beim Schönes-Wochenende-Ticket wird ein großer Hund als Person/Erwachsener berechnet. Derzeit zahlt man 40 EUR für 1 Reisenden und 4 EUR für jeden weiteren Mitreisenden. Samstags oder sonntags kann man damit alle Nahverkehrszüge innerhalb Deutschlands nutzen.

Mein eigenes Erlebnis mit Hund in der Deutschen Bahn

Nachdem ich es geschafft hatte, für mich ein Online-Ticket zu kaufen und für meinen Hund eines am Automaten, überlegte ich noch wegen einer Sitzplatzreservierung. Ein Blick in das Online-System der Bahn zeigte mir, dass für meinen gebuchten ICE am Donnerstag schon einiges reserviert war. Um auf Nummer sicher zu gehen, buchte ich 2 Sitzplätze gleich in der 3.Reihe hinter der Tür. Nur 1 Sitzplatz hätte keinen Sinn gemacht, denn der Platz nur unter meinem Sitz würde für Alfa nicht ausreichen, so klein ist sie nicht, auch wenn sie sich immer sehr einrollt.
Wir stiegen also ein, fanden sofort unseren Platz, Alfa legte sich hin und war nicht mehr zu sehen ;-). Ich setzte mich an den Gang und konnte die ganze Zeit in Ruhe lesen. Irgendwann kam die Zugbegleiterin, ich gab ihr mein Online-Ticket und reichte ihr zusätzlich das Automatenticket für den Hund. Sie war ganz erstaunt: „ah, ein schwarzer Hund, den hab ich gar nicht gesehen!“ Die Tickets wurden abgeknipst, mehr war nicht. Einen Maulkorb hatte ich dabei, habe ihn aber nicht gebraucht.
Für den Rückweg am Montagmittag hatte ich einen IC gebucht, diesmal ohne Sitzplatzreservierung. Es war noch genug frei, alle Reisenden hatten 2 Plätze für sich. Der Zugbegleiter hat den Hund auch wieder nicht gesehen, das ist wohl der Vorteil eines dunklen Hundes im dunklen Fußraum ;-). Insgesamt war die Reise für uns völlig entspannt. Alfa hat wie immer die ganze Zeit ruhig geschlafen.

bahn-hund (1)bahn-hund (7)

Aufgefallen ist mir noch, dass der Einstieg beim ICE für uns unproblematisch war, allerdings sah das beim ältereren IC etwas anders aus. Die Türen waren recht eng und die Treppen ziemlich steil und weit weg von der Bahnsteigkante. Alfa ist beim Einstieg komplett mit einem Satz vom Bahnsteig hoch in den Zug gesprungen und auch wieder mit einem Satz hinaus. Darauf muss ich in Zukunft noch stärker achten.

Hundemitnahme in der Österreichischen und Schweizerischen Bahn

In Österreich ist eine Hunde-Ticket wesentlich günstiger, seit 2014 kosten Hunde 10 Prozent des Fahrpreises der 2. Klasse. Außerdem kann man die Karten online mitbuchen, in dem man beim Punkt „wer fährt“ einen Hund hinzufügt. Es herrscht Leinen- und Maulkorbzwang. Kleine, in Behältnissen untergebrachte Hunde werden kostenlos befördert. Die Bestimmungen gibt es hier.

Kleine Hunde bis 30cm Risthöhe reisen in einer Transportbox auch in der Schweiz kostenlos. Alle anderen Hunde kosten 50% des Preises für die 2. Klasse bzw. den Mindestfahrpreis. Außerdem gibt es auch eine Hunde-Tageskarte und ein Hunde-Jahresabo. Bei der Schweizerischen Bundesbahn gibt es keinen Leinen- und Maulkorbzwang. Die Angebote für Hunde findet man hier.

Sehr schade, dass in Deutschland und Österreich alle Hunde unter Generalverdacht gestellt werden und einen Maulkorb tragen sollen, auch wenn es sich um einen sehr lieben Hund handelt. Häufig haben andere Leute mehr Angst vor Hunden mit Maulkorb, weil sie ihn aufgrund des Maulkorbs für gefährlich halten. Soweit ich weiß gibt es keine Möglichkeit, seinen Hund offiziell vom Maulkorbzwang in den Bahnen befreien zu lassen, nur Blinden- und Assistenzhunde sind davon ausgenommen.

Fazit: Grundsätzlich ist es positiv, dass Hunde im Zug generell erlaubt sind. Die Regelung im Fernverkehr für große Hunde finde ich jedoch unverhältnismäßig teuer. Besser fände ich einen Pauschalpreis für Hunde für eine bestimmte Kilometerzahl und eine Sitzplatzreservierung, denn den Platz unter dem 2.Sitz braucht man definitiv. Außerdem kann ich nicht nachvollziehen, warum man den Hund nicht einfach auf dem Onlineticket mitbuchen kann, das würde wenigstens die Buchung erleichtern.

Empfehlenswerte Produkte für die Bahnreise mit Hund:

Anzeige

Hier klicken, um zum Shop zu gelangen.

Mein Buch – Ausflugsziele mit Hund:

Mein Buch – erhältlich als E-Book sowie gedruckt bei amazon

Alle Infos rund um mein Buch findest du in diesem Beitrag. E-Book kaufen 6,99 EURgedrucktes Buch kaufen 13,98 EUR

Informationen zur Protokollierung deiner Newsletter-Anmeldung, dem Versand über den Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deinen Abbestellmöglichkeiten, erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

,

17 Antworten zu Bahnreisen mit Hund

  1. brigitte wiedenhues 28. Juli 2015 at 20:26 #

    Hey, wir möchten gerne im Oktober mit dem ICE nach Zürich reisen. Später weiter. Wir haben einen DSH und keinerlei Erfahrung mit Hunden im Zug. Schon, ist aber schon über 20 Jahre her, da war alles einfacher… Ist der Stress (was die wahrscheinlich komplizierte Reise betrifft) für ein Wochendende für das Tier zumutbar, und worauf müssen wir uns einstellen?

    Ich wäre über eine Einschätzung oder Erfahrungsberichte super dankbar. Danke!

    LG Brigitte

    • Miriam 28. Juli 2015 at 21:47 #

      Hallo Brigitte,
      von wo fahrt ihr denn los? Grundsätzlich ist es mit einem großen Hund recht kompliziert. Man zahlt die Hälfte des Fahrpreises, kann aber offiziell keinen Sitzplatz für den Hund buchen. Den Platz im Fußraum braucht man aber auf jeden Fall. Daher sollte man zu Zeiten fahren, wenn es wahrscheinlich relativ leer im Zug ist. Längere Strecken würde ich einem Hund nur für ein Wochenende nicht zumuten.
      LG Miriam

  2. Mellie 18. Mai 2016 at 20:42 #

    Zufällig auf die Seite gestoßen – Tipps für realisierbare Ausflüge mit Hund
    -perfekt

    • Miriam 18. Mai 2016 at 20:49 #

      Das freut mich sehr, viel Spaß auf den Ausflügen mit Hund!
      Liebe Grüße
      Miriam

  3. Ioannis 30. August 2016 at 12:01 #

    Hallo,

    möchte demnächst auch eine längere Reise mit Bahn und natürlich mein Lieben Hund machen. Da es mein erster Hund ist und ich dass mit den Maulkorbzwang nicht antuen wollte den die mag es auch nicht wirklich, und ausserdem gibt es keinen Grund dazu denn die ist Menschen gegenüber absolut harmlos habe ich das ganze letzte Jahr über die Mitfahrgelegenheit gewählt. Da hat sich dieses Jahr einiges geändert im Bezug zur Zahlungsmöglichkeiten usw. so dass ich doch denke mit Bahn und Hund längere Reisen innerhalb Deutschlands zu machen.
    Wir haben schon Reisen bis 1 Stunde mit Zug hinter uns wo es ganz gut geklappt hat. Wie wahrscheinlich ist auch bei grösseren Reisen bei einen ruhigen Hund dass es einfach ausreicht den Maulkorb bei ihm zu haben aber ihn davon entlasten zu können wenn er sich auch ganz in Ordnung verhält? Riskiert man da rausgeschmiessen zu werden oder so?
    Was gibt es sonst für Möglichkeiten den Hund ohne Maulkorbpflicht mitzunehmen?

    Danke für dein Beitrag

    und

    Liebe Grüsse

    Ioannis

    • Miriam 30. August 2016 at 14:03 #

      Hallo Ioannis,
      vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es normalerweise ausreicht, den Maulkorb dabei zu haben und vorzeigen zu können. Ich musste ihn meinem Hund in den letzten Jahren aber noch nicht aufsetzen. Grundsätzlich sind von der Maulkorbpflicht aber nur Assistenz- und Blindenhunde befreit. Theoretisch kann man auch aus dem Zug geworfen werden, ob das schon mal passiert ist, weiß ich nicht.
      Wichtig ist, auf jeden Fall einen Maulkorb bei sich zu haben und seinen Hund auch im Vorfeld daran zu gewöhnen. Ich übe es auch immer nochmal vor jeder Bahnreise, auch wenn ich es bisher nicht gebraucht habe.
      Mitfahrgelegenheiten sind eine interessante Alternative, danke für den Hinweis. Andere Mitnahmemöglichkeiten ohne Maulkorbpflicht sind mir leider nicht bekannt.
      Liebe Grüße
      Miriam

    • Charly 29. September 2016 at 12:19 #

      Ich reise seit 3 Wochen kreuz und quer durch Deutschland mit meiner Mali- Hündin mit der Bahn. Kein Problem! Jeder Schaffner hat nur gefragt, ob ich einen Maulkorb dabeihabe, was ich bejahte, aber anlegen mussten wir ihn nie.
      Ich hätte mir alles viel komplizierter vorgestellt, ist aber easy. Mit grossem Hund ist immer gut im Fahrradabteil, wenns eins gibt, da ist oft mehr Platz.

    • Yasin 7. Mai 2017 at 18:22 #

      Ich habe das jetzt nicht ganz verstanden. Wurde für deinen Hund nur ein Kinderticket gekauft, oder auch nochmal ein Erwachsenerticket für den Sitzplatz? Also 1E+1K, oder 2E für den Sitzplatz)+1K?

      • Miriam 7. Mai 2017 at 20:01 #

        Hallo Yasin,
        man kauft 1 Erwachsenenticket für sich und 1 Kinderticket für den Hund. Die beiden Sitzplätze reserviert man extra. Ich logge mich dafür nochmal bei der Bahn ein und wähle dann den Punkt „Nur Sitzplatz (kein Ticket)“ auf der Startseite und reserviere 2 Sitzplätze. Ich hoffe, das hilft.
        Viele Grüße
        Miriam

        • Yasin 5. Juni 2017 at 15:37 #

          Danke, das hat mir sehr geholfen. Ich hätte allerdings noch eine Frage. Wenn man ein Ticket für Hinfahrt und Rückfahrt kauft, bezahlt man dann nur einmal oder zweimal?
          Übrigens will ich dir mitteilen, dass mir deine Seite sehr gefällt und ich sie jedem empfohlen habe, der einen Haustier besitzt. =)

          • Miriam 12. Juni 2017 at 21:38 #

            Hallo Yasin,
            das Ticket gilt für Hin- und Rückfahrt, wenn man beides zusammen bucht, man zahlt also einmal.
            Vielen Dank für Dein Lob, ich freue mich sehr darüber!
            Liebe Grüße
            Miriam

  4. Nikki 3. November 2016 at 16:06 #

    Ich sitze gerade im Zuf mit meinem Aussie.
    Leider hatte ich nicht korrekt gelesen und habe von Aschaffenburg bis Duisburg für mich 90 gezahlt und wurde von dem netten Schaffner forsch drauf hingewiesen das ich es falsch gemacht habe als ich Blue als Kind hinzufügte .
    Er hat mir nicht die Hälfte sondern 57,70 abgeknöpft.
    Finde ich schon recht unverschämt und ganz schön viel Geld.
    🙁

    • Miriam 4. November 2016 at 22:45 #

      Das Hundeticket kann man leider nur extra kaufen. Wenn man erst im Zug das Ticket kauft, kommt leider immer noch eine zusätzliche Gebühr hinzu.

  5. anna herz 8. November 2016 at 13:18 #

    Hallo kann Mann auch ohne transportbox kl Hunde mitnehmen? Haben 2 Jack russels die sind ja kostenlos oder gilt das nur mit box?

Trackbacks/Pingbacks

  1. Links KW 5 - Canistecture - 1. Februar 2015

    […] Urlaubstipps mit Hund wurde die Bahn […]

  2. Reisen mit Hund - CamperDogs in Van, Bulli, Cabrio, im Zug & am Bike - 25. Januar 2017

    […] dir die ungemütlichen Fakten von Urlaubstipps mit Hund präsentiert – die könnt ihr euch hier […]

Schreibe einen Kommentar